Marienviertel – Gemeinwesenarbeit

Wir stärken die Gemeinschaft im Quartier und setzen uns für ein besseres Leben vor Ort ein. „DasMachenWirGemeinsam“ – zusammen mit Bewohner*innen des Marienviertels und weiteren ortsansässigen Organisationen und Akteur*innen.

Rund um die im Viertel vorrangigen Themen Alter, Armut, Gesundheit und Zuwanderung sind so vielfältige Angebote und Aktionen von Menschen vor Ort für Menschen vor Ort entstanden. Sie alle tragen aktiv zum Empowerment und zur Gemeinschaftsentwicklung im Marienviertel bei – der nördlichen Innenstadt Wittens mit ca. 10.000 Bewohner*innen.

Hier geht es zum aktuellen Monatsprogramm, das Sie auch gern per Mail abonnieren können. Melden Sie sich bei Rolf Kappel.

Schaufenster Café Credo
Besuchen Sie uns im Café Credo!


Wo ist eigentlich das Marienviertel genau?
Ganz genaue Grenzen gibt es dafür nicht, es ist das frühere katholische Witten, was aber heute längst zu einem Viertel von Menschen mit internationaler Geschichte geworden ist.
Es ist Teil der nördlichen Innenstadt. Auf der einen Seite geht es bis zur Crengeldanzschule, dann hoch zum Sonnenschein, von dort aus hinunter in die gleichnamige Kleingartenanlage und die Kettteler Siedlung der Genossenschaft Arbeiterheim SAW. Dann geht es die Pferdebachstraße hinauf, den Schwesternpark nicht vergessen. Auf der Ardeystraße geht es noch ein Stück bis zur großen LEG-Siedlung über den Lutherpark hin zur Augustastraße, von dort aus über den Ossietzkyplatz in die Kessel- und Kronenstraße. That’s it!
Die Stadt Witten bezeichnet das Gebiet als die Sozialmonitoring – Räume 10, 12 und teilweise 6.

Uns, das Projekt „DasMachenWirGemeinsam“, finden Sie mittendrin – in der Hauptstraße 81, direkt an der großen Bus- und Straßenbahnhaltestelle am Marienhospital.